Image
Welche Rolle spielt Geld in Ihrem Leben?
Foto: sebra - stock.adobe.com
Welche Rolle spielt Geld in Ihrem Leben?

Inhaltsverzeichnis

Geld

5 Fragen zu Ihrem Money-Mindset

Über Geld spricht man nicht! Ja, warum eigentlich nicht? Mit diesen Fragen können Sie Ihrer Einstellung und Haltung zum Thema „Geld“ auf den Grund gehen.

Über Geld reden, das ist immer noch ein Tabu. Menschen haben eine sehr unterschiedliche Einstellung zu diesem heiklen Thema. Für die einen bedeutet ein gut gefülltes Bankkonto in erster Linie Sicherheit, für Andere ist es Freiheit und der Schlüssel zu einer Vielzahl von Möglichkeiten. Wie steht es um Ihr Geldbewusstsein? Vielleicht kann die Beantwortung der folgenden fünf Fragen helfen. 

1. Wie sieht Ihre „Geld-Identität“ aus?

TFAs verinnerlichen oft den Glaubenssatz, dass sie mit ihrem Beruf eh nicht viel Geld verdienen. Wie sieht es bei Ihnen aus? Erlauben Sie sich leicht,  einfach und auf eine gesunde Weise viel Geld zu verdienen? 

Oder sind Sie jemand, der mit Geld wenig anfangen kann, jemand, der immer pleite ist und Geld verdienen mit der Ausnutzung und Belästigung Anderer in Verbindung bringt?

2. Welche Einstellung haben Sie zu Geld?

Was für eine Einstellung haben Sie zum Thema Geld? Ist es für sie etwas dreckiges, das nur Egoisten in großen Mengen haben bzw. das man, um es zu bekommen, den Tierbesitzer über den Tisch ziehen muss? Oder ist es etwas Positives, das Wertschätzung ausdrückt und Ihnen ermöglicht, ein gutes, hochqualitatives Behandlungsspektrum anzubieten?

Minijobber bekommen mehr Geld

Der Mindestlohn für Minijobber steigt bis zum 1.07.2022 stufenweise. 
Artikel lesen

3. Zeit vs. Geld – muss ich mich entscheiden?

Wie heißt es so schön: Zeit ist Geld. Müssen Sie sich entscheiden zwischen viel Zeit haben oder (viel) Geld haben? TFAs sollten sich klar machen, wie viel Zeit sie in der Praxis und in ihrer Freizeit verbringen wollen. Bewusst mit der eigenen Zeit zu wirtschaften und diese durch einen entsprechenden Verdienst zu erreichen, drückt Wertschätzung vor der eigenen Person aus. 

4. Lebe ich meine Fähigkeiten aus?

Haben Sie sich schon mal klar gemacht, ob Sie mit Ihrer praktischen Tätigkeit tatsächlich Ihre Talente und ihren Traum leben? Wenn die Antwort ja lautet, darf diese Arbeit auch entsprechend entlohnt werden. Sie verhelfen gemeinsam mit Tierärzten, Menschen dazu, ein gesundes Leben mit ihren Vierbeinern zu genießen. Für manch einen ist die praktische Tätigkeit aber doch nicht das Richtige. Wer sich dies eingesteht, kann entsprechende Änderungen in die Wege leiten. 

Was ist (k)ein Zahnnotfall?

Katzen mit Zahn-, Kiefer- und Gesichtsverletzungen werden häufig als Notfall nach Autounfällen oder anderen traumatischen Einwirkungen wie Fenstersturz oder Bissverletzung vorgestellt.
Artikel lesen

5. Wie steht es um meinen Selbstwert?

Was hat Geld mit Selbstwert zu tun, werden Sie vielleicht fragen. Ganz einfach: Geld ist Wertschätzung. Nur wer sich selbst einen entsprechenden Wert zugesteht, sich sicher, geliebt und wertvoll fühlt, erlaubt sich auch gutes Geld zu verdienen. Insbesondere Frauen verkaufen sich gerne unter Wert. 

Das Thema Geld und Finanzen sollte kein Tabuthema sein, sondern offen auf den Tisch kommen. Gerade im Bezug auf Altersvorsorge, Sparpläne und Co: Zunächst einmal stehen alle ähnlich ahnungslos da. Austausch ist auch hier ein großer Türöffner. Und: Menschen mit einem guten Money-Mindset erlauben sich, viel Geld „im Flow“ zu verdienen – es muss nicht alles gespart werden, sondern darf auch in die eigene Weiterentwicklung investiert werden. (LP)

Image

Gehaltserhöhung

Fünf Tipps für erfolgreiche Gehaltsverhandlungen

Insbesondere Frauen zögern Gehaltsverhandlungen häufig lang heraus. Hilfe für die Vorbereitung eines solchen Gesprächs gibt es zum Beispiel bei FRAU VERHANDELT.

Image
Ist ein erholsamer Schlaf möglich, wenn beim Liegen alles weh tut?

Schlafverhalten

Osteoarthritis beim Hund: Wenn der Schmerz den Schlaf raubt

Steifer Gang, Schwierigkeiten beim Treppensteigen und Lahmheiten sind Symptome, welche mit Osteoarthritis einhergehen können und chronische Schmerzen beinhalten.

Image

Mutterschutzregeln für TFAs

Schwanger in der tierärztlichen Praxis – geht das?

Muss eine Tierarzthelferin sofort aufhören zu arbeiten, wenn sie ihre Schwangerschaft mitteilt? Mit der richtigen Einstellung von Chef und Mitarbeiterin gelingt das Weiterarbeiten.

Image

Senior-Patienten

Alt und weise – das Zusammenleben mit dem alten Hund

Tierische Patienten werden dank besserer medizinischer Versorgung immer älter. Dies gilt auch für unsere Haushunde. Insofern sind Beratung und Betreuung rund um den Senior-Patienten täglich gefragt.

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.