Foto: sonsedskaya - stock.adobe.com

Ethik

Darf der Mensch Tiere essen?

Die Uni Göttingen hat erstmals in einer repräsentative Studie Bürger zu verschiedenen tierethischen Positionen befragt.

„Tieren können wir jederzeit Schmerzen zufügen“, oder aber: „Wir sollten Tiere gut behandeln, damit wir selbst nicht brutal werden“. Diese und andere Kernaussagen unterschiedlicher tierethischer Positionen legte ein Forscherteam der Universität Göttingen 1.000 Deutschen vor und fragte: Welchen Sätzen stimmen Sie zu?

Gleiches Recht für Schwein und Hund

Etwa ein Viertel der Befragten unterscheidet bei ethischen Fragestellungen nicht zwischen Nutz- und Heimtieren, diese ernähren sich signifikant häufiger flexi- oder vegetarisch. Wer tierwohl­orientiert ist, Tieren in der Landwirtschaft aber weniger Rechte zuspricht als unseren Haustieren, ernährt sich hingegen deutlich seltener fleischlos. Ein zentraler Aspekt einer nachhaltigen Ernährung scheint nach Ansicht der Forscher demnach die ethische Gleichsetzung von Nutz- und Heimtieren zu sein.

Hier finden Sie die Originalpublikation.

Seuchenmanagement

Pest ist nicht gleich Pest

Experten des Friedrich-Loeffler-Instituts stellen die Unterschiede zwischen Klassischer und Afrikanischer Schweinepest heraus.

Entwurmung

Wurmfrei in jeder Lebenslage

Bei der Entwurmung von Hund und Katze gibt es vieles zu beachten. So werden TFAs zum kompetenten Ansprechpartner in Sachen Wurmbefall.

Nahrungsergänzung

Magnesium gegen Headshaking

Bei Pferden mit Trigeminusneuralgie könnte eine Magnesium-Supplementation einen Therapieversuch wert sein, so das Ergebnis einer aktuellen Studie.

Mensch-Tier-Bindung

Nicht ohne mein Tier!

Zusätzliches Risiko oder ein Freund in der Not? Auch angesichts einer Katastrophe möchten sich viele Menschen nicht von ihrem Tier trennen.

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.