Foto: Henrik Larsson - stock.adobe.com

Antibiotika

Ein Cocktail ohne Resistenzen

Nicht nur Menschen setzen Antibiotika zum Schutz vor Krankheiten ein.

Solitäre Grabwespen, die sogenannten Bienenwölfe, produzieren in ihren Antennen Streptomyces-Bakterien und verschließen diese in die Brutzellen. Aus den Mikroorganismen entsteht dann ein wirksamer Antibiotika-Cocktail aus 45 Substanzen, der die Larven vor Schimmelpilzen schützt.

Besonders interessant daran ist, dass sich der antibiotische Erregerschutz seit seiner Entstehung vor etwa 68 Millionen Jahren nicht grundlegend verändert hat. Alle untersuchten Bienenwolf-Arten nutzen seither sehr ähnliche Antibiotikagemische von nur zwei Grundstrukturen: Streptochlorin und Piericidin. Da die Schimmelpilze bisher keine Resistenzen gegen diesen Cocktail entwickelt haben, war auch keine Anpassung der Rezeptur erforderlich. Effektiv ist sie auch so. lp

Geruchsdiagnose

Spürhunde erschnüffeln Bakterium

Trainierte Hunde können in der Mastitis-Milch den Krankheitserreger über den Geruch identifzieren.

Impfungen beim Hund

Schutz für den besten Freund

Für Hunde gibt es wichtige Impfungen gegen Infektionskrankheiten, die jeder Welpe erhalten sollte. Je nach Haltung können zusätzliche Impfungen sinnvoll sein.

Entsorgung von Arzneimitteln

Wie werde ich Medikamente wieder los?

Auf die Frage nach der richtigen Entsorgung von Medikamenten geben Tierarztpraxen ihren Kunden zu selten eine Antwort. Das sollten Sie ihnen sagen.

Risiko

Kühe übertragen Krankenhauskeime

Rinder sind weltweit ein Reservoir für MRSA-Stämme, die auch Menschen infizieren. Ursprünglicher Wirt war wohl auch der Mensch.