Foto: guenpics - stock.adobe.com

Studie

Schlappohren können krank machen

Kaninchenrassen mit Hängeohren leiden im Vergleich zu Vertretern mit Stehohren häufiger an schmerzhaften Zahn- und Ohrproblemen.

Foto: anastas_ - stock.adobe.com

Kostenlose Wartezimmerbroschüre

Augenerkrankungen richtig einschätzen

Auch leichte Symptome müssen ernst genommen werden. Unser neuer Ratgeber beantwortet die zehn häufigsten Fragen zum Thema "Augenerkrankung bei Hund und Katze" für Tierhalter.

Foto: Privat

TFA im Ausland

Wie sieht die Arbeit einer TFA in London aus?

Laura Cashman arbeitet in London als „Royal Veterinary Nurse“. Wir haben sie zu ihrer Arbeit als britische TFA interviewt.

Foto: Andy Dean - Fotolia.com

Übertragung von Leistungen

Was darf die TFA übernehmen?

Die Arbeitsgemeinschaft zur Anerkennung von Fort- und Weiterbildungen für TFA hat eine Liste entworfen, die die Übertragung von tierärztlichen Leistungen regeln soll.

Foto: Bianka Schulz

Ursachen

Husten bei Hund und Katze: Was steckt dahinter?

Husten stellt ein klinisches Symptom, jedoch keinen eigenen Krankheitskomplex dar. Die Ursache sollte differenzialdiagnostisch abgeklärt werden.

Foto: Henrik Winther Andersen – Fotolia.com

Gewichtsverlauf

Wann nehmen Katzen zu?

Wissenschaftler haben jetzt in einer Studie die Gewichtsentwicklung von Katzen ausgewertet.

Foto: Lisa-Marie Petersen

Praxisreportage

Reha für Tiere

In der Reha-Praxis von Cécile-Simone Alexander werden nicht nur Hunde wieder fit gemacht. Die Tierärztin hilft auch Besitzern, die Reha durchzustehen.

Foto: Leigh Prather - stock.adobe.com

Antibiotikaverbrauch

Weniger Antibiotika in der Tiermedizin

2018 sank erstmals die Abgabemenge der Fluorchinolone sowie Cephalosporine der dritten und vierten Generation in Deutschland.

Foto: Otmar Smit - Fotolia.com

Studie der University of Guelph

Katzen werden immer dicker

Australische Forscher haben Daten von 19 Millionen Katzen ausgewertet. Danach bringen Stubentiger heute im Durchschnitt mehr Gewicht auf die Waage als früher. Besonders Siam- und Perserkatzen legen kräftig zu.

Foto: Lilifox - stock.adobe.com

Studie in Deutschland und Österreich

Endoparasiten bei Alpakas

Magen-Darm-Strongyliden sind in Alpakaherden ein massives Problem. Ein Team der Vetmeduni Vienna hat Besitzer befragt, wie häufig Endoparasitosen sind und wie die Neuweltkameliden entwurmt werden.

Foto: tainar-stock.adobe.com

Studie

Von chronischem Eisenüberschuss zur Hämosiderose

Die Eisenspeicherkrankheit gibt es auch bei Equiden, wie eine an der Universität Utrecht untersuchte Fallserie zeigt.

Foto: Milena Thöle

Reportage

Eine eingeschworene Community

Heimtiermedizin auf Klinikniveau? Die Nachfrage ist da, erklärt Fachtierärztin Milena Thöle. Ein Besuch in der Tierklinik Posthausen.

Foto: Katrin Rose

Prävention

Angstverhalten vorbeugen

Wer die Mechanismen versteht, die zu Angst beim Hund führen können, kann mit frühzeitigem Training möglichem Angstverhalten entgegenwirken.

Foto: Schlütersche Verlagsgesellschaft

Tierisch dabei 03/2019

Angst, Furcht und Phobien beim Hund

Woran Sie erkennen, dass ein Hund Angst hat, mit welchen Maßnahmen Sie ihn unterstützen können und wie Training gegen Angst helfen kann, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des TFA-Magazins "Tierisch dabei".

Foto: inesbazdar - stock.adobe.com

Problemverhalten

Verständnis statt Strafe: Wie helfe ich einem ängstlichen Hund?

Wenn Angstverhalten keine körperlichen Ursachen hat, gilt es, den Auslöser zu identifizieren und den Hund mit den richtigen Therapieansätzen und Hilfsmitteln zu unterstützen. Hier kann die TFA den Besitzer beraten.

Foto: Magnus Pomm - stock.adobe.com

Verhaltensprobleme

Hasenfuß? Angst beim Hund erkennen

Angst ist eine normale Gefühlsreaktion. Auch bei Tieren gehört ängstliches Verhalten zum Verhaltensrepertoire und sichert in der Natur das Überleben. Was ist normal und was nicht?

Foto: DoraZett - stock.adobe.com

Therapie

Diagnose Diabetes mellitus bei Katzen: Was nun?

Ein reversibler Diabetes mellitus kann fünf bis sechs Wochen nach Therapiebeginn verschwinden. Voraussetzung ist eine frühzeitige und effektive Therapie.

Foto: rodimovpavel - stock.adobe.com

Impfskepsis

Impfgegner in der Tiermedizin

Immer mehr Anti-Vaxxer lehnen die schützende Spritze für ihre Tiere ab. Aber warum wird dieser Art der Krankheitsprävention zunehmend misstraut?

Foto: Guy Bryant - stock.adobe.com

Artenvielfalt

Pinguin- und Robbenkot düngt die Antarktis

In heimischen Gärten setzt man gern natürlichen Dünger ein. Forscher haben jetzt entdeckt, dass sich die Exkremente von Robben- und Pinguinkot auch am Südpol positiv auswirken.

Foto: visivasnc - stock.adobe.com

Verhalten

10 Tipps, damit die Tierarztpraxis zu einem angstfreien Ort wird

Eine kluge Raumaufteilung, Pheromone und eine heimelige Einrichtung: Die wichtigsten Expertentipps für einen stressfreien Tierarztbesuch.

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.