Foto: iamtk - stock.adobe.com

Operation Blizzard

Globaler Schlag gegen den illegalen Handel mit Reptilien

Unter dem Namen "Operation Blizzard" konnten Vertreter aus 22 Nationen jetzt über 4.400 lebende Reptilien retten - darunter Krokodile, Alligatoren und Schlangen.

Weltweit werden jedes Jahr Tausende von Reptilien beschlagnahmt, der illegale Wildtierhandel nimmt stetig zu. Jetzt gingen 22 Nationen gemeinsam gegen kriminelle Reptilienhändler vor.

Krokodil statt Handtasche

In der Operation Blizzard konnten Euro- und Interpol über 4.400 lebende Reptilien retten, darunter 20 Krokodile und Alligatoren. Allein in Europa wurden fast 1.500 lebende Schlangen, Echsen und Geckos beschlagnahmt. Außerdem wurden weltweit Handtaschen, Portemonnaies, Uhrarmbänder und aus Reptilien gewonnene Medikamente aufgespürt.

(VM)

Foto: Cliplab - stock.adobe.com

Welpenfütterung

Wenn weniger mehr ist

Die Bedeutung einer ausgewogenen Fütterung heranwachsender Welpen ist bekannt. Forscher aus München haben jetzt untersucht, ob dies im Hinblick auf den umsetzbaren Energiegehalt in die Praxis umgesetzt wird.

Foto: photoguns - stock.adobe.com

Corona

Desinfektion in der Praxis

SARS-CoV-2 kann einige Zeit auf bestimmten Oberflächen überleben. Doch Desinfektionsmittel könnten knapp werden.

Foto: Mike Fouque - stock.adobe.com

Covid 19

Corona-Tests für Tiere

Seit Anfang April testen Virologen der FU Berlin Hunde und Katzen mittels PCR-Texts auf SARS-CoV-2.

Foto: Jiří Bohdal

Augen auf

Die kleine Schlafmaus mit der Zorro-Maske

Die Spurensuche zur Rettung der kleinen Schlafmaus geht weiter. Wer Gartenschläfer sieht oder hört soll sich bitte melden.

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.