Foto: Petra Kohlstädt - stock.adobe.com

TVT-Merkblatt

In der Wohnung oder im Freien: Meerschweinchen tiergerecht halten

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e. V. hat das Merkblatt zur Meerschweinchen-Haltung auf den neuesten Stand gebracht.

Inhaltsverzeichnis

Die Tierärztliche Vereinigung für Tierschutz e. V. hat das Merkblatt zur Meerschweinchen-Haltung (Nr. 159) auf den neuesten Stand gebracht.

Verhaltensprobleme bei kleinen Heimtieren

Kleinnager sind beliebte Haustiere. Welche Verhaltensauffälligkeiten bei nicht artgerechter Haltung auftreten können, lesen Sie hier.
Artikel lesen >

Meerschweinchen sind aktiver als gedacht. Das Bewegungsbedürfnis, aber auch die Aktivitätsphasen der Tiere seien lange Jahre unterschätzt worden, schreibt das Sachverständigen-Gremium der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz in der Neufassung des Merkblatts zur Meerschweinchenhaltung vom Oktober 2020. Die Experten fordern ein Umdenken: Die bisher häufige reine Käfighaltung sei nach neueren wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht tiergerecht. Die geselligen kleinen Tiere brauchen Platz, um Sprints einzulegen, zu Popcornen – also mit allen Vieren gleichzeitig in die Luft zu springen – und ihre zahlreichen sozialen Verhaltensweisen zu zeigen.

Ein Käfig ist nicht genug

So viel Platz brauchen Meerschweinchen:

  • Eine Gruppe von zwei bis vier Meerschweinchen braucht eine Fläche von mindestens 2 m2.
  • Für jedes weitere Tier sollten 0,5 m2 zusätzlich zur Verfügung stehen.
  • Ein Käfig kann als Rückzugsmöglichkeit integriert sein, er sollte aber immer offen stehen. Die Mindestmaße sind 120 x 60 x 50 cm.
  • Das Gehege sollte strukturiert sein mit Rückzugsmöglichkeiten und Schlafhöhlen.

Meerschweinchen im Außengehege

Außenhaltung ist für Meerschweinchen genauso möglich wie die Haltung in der Wohnung. Folgendes sollte aber beachtet werden:

  • An das Außenklima sollten die Tiere genauso langsam gewöhnt werden wie an die Aufnahme von Frischfutter (Gras).
  • Das Gehege muss gegen Fressfeinde wie Greifvögel, Marder oder Katzen gesichert sein.
  • Es braucht einen witterungsgeschützten Bereich: Mindestens 1 m2 sollte ständig im Schatten liegen bzw. vor Regen geschützt sein.
  • Wichtig ist ein frostfreies, gut isoliertes Schutzhaus mit Rückzugsmöglichkeit und ohne Kondenswasserbildung. Im Winter ist im Haus zusätzlich eine Rotlichtlampe zum Wärmen nötig.
  • Im Sommer ist insbesondere auf Balkonen/Terrassen auf Überhitzung zu achten: Bei Temperaturen über 28 Grad sollten die Tiere vorübergehend woanders untergebracht werden.

Geschlechtertrennung statt Kastration

Wenn Schildkröten-Männchen in der Gruppe für Stress sorgen, gibt es bessere Lösungen als eine chirurgische Kastration.
Artikel lesen >

Gruppenhaltung von Meerschweinchen ist empfehlenswert

  • Meerschweinchen sollten mindestens zu zweit gehalten werden, besser in der Gruppe.
  • Empfehlenswert sind ein sterilisiertes/kastriertes Männchen mit mehreren Weibchen oder aber eine reine Weibchengruppe.
  • Vergesellschaftung mit Kaninchen oder anderen Kleinsäugern ist nicht tiergerecht. (vm)

Hier ist das Merkblatt der TVT zu finden.

Sie möchten keine Meldungen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie hier den kostenlosen Newsletter von tfa-wissen.de.

Foto: kerstiny - Fotolia.com

Was Sie über Meerschweinchen wissen sollten

Meerschweinchen sind gesellige Tiere! Das ist auch bei ihrer Heimhaltung dringend zu beachten.

Foto: Vladimir Wrangel - Fotolia.com

Was Halter über Degus wissen sollten

Der Degu braucht Gesellschaft und eignet sich keinesfalls für die Einzelhaltung.

Foto: Yvonne Eckert; Klinik für Heimtiere, Reptilien, Zier- und Wildvögel TiHo Hannover

Stationäre Unterbringung und Versorgung

Jeder Tierarztbesuch bedeutet Stress. Insbesondere Heimtiere sind als Fluchttiere sehr stressempfindlich. Wann ist ein stationärer Aufenthalt sinnvoll und wie kann man ihn optimal gestalten?

Foto: UK - Fotolia.com

So beugen Sie Verhaltensstörungen bei Zwerghamstern vor

Die Haltung von Zwerghamstern empfiehlt sich in Pärchen oder gemischten Gruppen.

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.