Image
Altaussee: Eine dicke Blütenstaubschicht bedeckt das Wasser in Ufernähe.
Foto: Sabine Kofler-Michaelis
Altaussee: Eine dicke Blütenstaubschicht bedeckt das Wasser in Ufernähe.

Mastjahre in Serie

Klimastress führt zum Massenblühen der Bäume

Für 2022 wird ein rekordverdächtiger Pollenflug und Baumblühen vorausgesagt. Mastjahre werden klimabedingt leider immer häufiger.

In den vergangenen Wochen war der gelbe Blütenstaub der Fichten auf Fensterbänken, Autos und Gartenmöbeln nicht zu übersehen. Es ist ein sogenanntes Mastjahr, in dem viele Bäume gleichzeitig und stark blühen. Das betrifft nicht nur eine Baumart, sondern fast alle. Eigentlich sollten die heimischen Bäume nur in mehrjährigen Abständen zum Massenblühen ansetzen: Apfelbäume alle zwei Jahre, andere in Vier-Jahres-Abständen, die meisten aber in Sechs- bis Zwölf-Jahreszyklen, beispielsweise Fichten und Eichen. Doch die Abstände werden immer kürzer. (RED)

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen? Dann abonnieren Sie hier den kostenlosen Newsletter von tfa-wissen.de.

Image
Frühzeitiges Training und Handling ermöglicht auch Heimtieren einen entspannten Tierarztbesuch.

Tiertraining

Trainingsmethoden und Medical Training bei Heimtieren

Kenntnis über Normalverhalten und Körpersprache einer Art ist Voraussetzung für ein sinnvoll aufgebautes Training. Wer die Grundlagen des Lernverhaltens nutzt, kann Heimtiere optimal auf den Tierarztbesuch vorbereiten.

Image

Flausch-Alarm

Ein gutes Jahr für den Kegelrobben-Nachwuchs!

Neben den ganzen Schreckensmeldungen mal etwas Schönes: Auf Helgoland gibt es wieder Rekordzahlen beim Kegelrobbennachwuchs!

Image
rotalge.jpeg

Klimakrise

Algen füttern für das Klima

Die Rinderzucht trägt maßgeblich zur Klimakrise bei. Jetzt haben Forscher herausgefunden, dass die Fütterung mit Rotalgen den Methanausstoß stark reduzieren kann.

Image

Schweizer Studie

Hungrige Hummeln beißen an

Finden Erdhummeln zu wenig Pollen, stechen sie Blätter von nicht-​blühenden Pflanzen an, um sie rascher zur Blütenproduktion zu treiben. Das haben Schweizer Forscher jetzt herausgefunden.

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.