Vom Befund zur individuellen Behandlung Physiotherapie ist längst ein fester Bestandteil der modernen Tiermedizin.
Foto: pushkareva_daria - stock.adobe.com

Physiotherapie

Körperlich eingeschränkt, aber voller Lebensfreude!

Es gibt viele Hunde und Katzen mit Behinderung. Die moderne Medizin bietet individuelle Therapiemöglichkeiten und auch eine Vielzahl von Hilfsmitteln, die die Lebensqualität von Tieren mit Behinderung verbessern.

Tiere können auch ohne Verletzung unter „schwachen“ Bändern oder Gelenken leiden. Dies kann angeboren (genetisch bedingt), degenerativ (altersbedingt) oder auch durch Überbelastung bedingt sein. Dabei sind vor allem die Zehen-, Karpal-, Sprung- und Kniegelenke betroffen. Passende, teilweise speziell angefertigte Hilfsmittel können nicht nur therapeutisch eingesetzt werden, sondern auch präventiv zur Unterstützung bei Prädisposition (z.  B. für einen Kreuzbandriss), im Hundesport oder im Arbeitseinsatz.

Sogenannte „Rollwagen“ für Hunde oder Katzen nach Amputation, mit Querschnittlähmung degenerativer Myelopathie bzw. altersbedingter Muskelschwäche können den betroffenen Tieren ein fast normales Leben ermöglichen. Das Laufen im Rollwagen ist für die Propriozeption und Muskulatur förderlich. Dabei sollte immer darauf geachtet werden, dass die Pfoten mit einem dünnen Verband oder Socken geschützt werden. Es gibt Rollwagen, in denen die Pfoten eingehängt werden und andere, die kombiniert werden können, sodass der Hund auch eigenständig laufen kann.

Reha für Tiere

In der Reha-Praxis von Cécile-Simone Alexander werden nicht nur Hunde wieder fit gemacht. Die Tierärztin hilft auch Besitzern, die Reha durchzustehen.
Artikel lesen >

Je nach Hersteller können sie höhen- oder längenverstellbar sein oder sie werden individuell für jeden Patienten angefertigt. Welcher Rollwagen der richtige ist, muss für jeden Patient je nach Befund entschieden werden. Die Rollwagen sollten sehr gut gepolstert sein und gute griffige Räder besitzen, welche groß genug sind, um auch in unebenem Gelände rollen zu können. Außerdem sollte so ein Wagen nur wenig Gewicht haben und der Tierhalter sollte ihn einfach anlegen können. Eine tägliche Kontrolle von Druckstellen bzw. Reizungen der Haut ist unerlässlich. Hunde und Katzen kommen nach einer kurzen Eingewöhnungszeit sehr gut mit Rollwagen zurecht und gewinnen wieder an Selbstvertrauen und Lebensfreude. Sie können wieder freudig über die Wiese rennen und mit einem Cross-Modell auch über unwegsame Waldwege laufen.

Einen guten Überblick über moderne Hilfsmittel für Hunde und Katze wie Bandagen, Orthesen, Prothesen und vieles mehr sowie deren therapeutischen Einsatz bei verschiedenen Krankheitsbildern gibt die Neuauflage des Buches "Rehabilitation und Physiotherapie bei Hund und Katze" von Iris Challande-Kathmann.

Wer sich davon überzeugen möchte, wie viel Lebensfreude auch behinderte Tiere noch haben können, dem möchten wir das Projekt „Hunnenhoff“ von Usha Peters sowie den Film „Der Hof der rollstuhlfahrenden Hunde“ über ihre Arbeit auf dem Hof in der Lüneburger Heide nahelegen. (SP)

Tipp: Sie möchten keine interessante Meldung mehr verpassen? Dann abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von tfa-wissen. Hier können Sie sich anmelden!

Foto: De Hun´nenhoff

Die Lebensfreude wieder ins Rollen bringen

Die Stiftung De Hun´nenhoff bietet Beratung für Tierhalter mit gelähmten Hunden an.

Foto: R.Bitzer Photography - stock.adobe.com

Damit es wieder rund läuft: Therapie mit Laufband & Co.

Physiotherapie hat sich in den letzten 20 Jahren in der Kleintierpraxis etabliert. Neben den gängigen Methoden kommt auch das Laufband mehr und mehr zum Einsatz.

Foto: Margit Rogalla

Knochen und Gelenke richtig röntgen

Bis heute ist eine Röntgenaufnahme die erste diagnostische Maßnahme bei Verdacht auf eine Veränderung an Knochen und Gelenken. Was ist hierbei zu beachten?

Foto: Rinipa - stock.adobe.com

Sommerzeit ist Badezeit!

Wer einen schwimmfreudigen Hund hat, kann sich die heilsame Wirkung des Wassers auch außerhalb einer Physiotherapiepraxis zunutze machen. Was ist beim Schwimmen im freien Gewässer zu beachten?

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.