Foto: lfmpereira - stock.adobe.com

Studie

Kopieren Pferde das Verhalten von Menschen?

Pferde sind gute Beobachter und lernen schnell.

Eine aktuelle Studie der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen zeigt: Jedes Pferd hat sein ganz eigenes Beobachtungs- und Lernsystem. Die meisten finden durch Beobachten nur heraus, wo bevorzugte Leckerbissen zu ergattern sind, und erkunden dann selbst, wie das Versteck zu öffnen ist. Einige sahen im Versuch noch genauer hin und passten sich der Aktion des Menschen für die Öffnung der Futterkiste an. Wenige versuchten sogar, den Mensch exakt zu kopieren: Benutzte er seinen Kopf, um die Kiste zu öffnen, nahmen die Pferde das Maul, öffnete der Mensch die Kiste mit dem Fuß, nutze das Pferd den Huf.

Hier finden Sie die Originalpublikation.

Tierisches Verhalten

Wie das Herrchen, so der Hund

Einer macht Blödsinn, der andere ahmt ihn nach: Diese ganz spezielle Form des sozialen Lernens wird als Überimitation bezeichnet. Eine Stude zeigt, dass der Nachahmungs-Automatismus auch bei Hunden vorkommt.

Prävention

Angstverhalten vorbeugen

Wer die Mechanismen versteht, die zu Angst beim Hund führen können, kann mit frühzeitigem Training möglichem Angstverhalten entgegenwirken.

Stall

Pferde sind wahre Ausbruchskünstler

Eine internationale Studie zeigt, dass Pferde geschickte Schlossknacker sind und eine Vielfalt komplexer Schlösser öffnen können.

Steckbrief

So beugen Sie Verhaltensstörungen bei Zwerghamstern vor

Die Haltung von Zwerghamstern empfiehlt sich in Pärchen oder gemischten Gruppen.

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.