Foto: anni94 - stock.adobe.com

Schutz vor Beutezügen

Löwenkot schreckt Elefanten ab

Die Ernte von afrikanischen und asiatischen Kleinbauern wird oft durch Beutezüge von Elefanten bedroht. Kostengünstiger Löwenkot soll jetzt Elefanten von Raubzügen auf Plantagen abhalten.

Elefanten richten nicht nur im Porzellanladen Schaden an: Von Afrika bis Südostasien plündern die Rüsseltiere immer wieder Felder oder Obstplantagen und verursachen so erhebliche wirtschaftliche Probleme. Jetzt könnten Forscher etwas gefunden haben, das die Dickhäuter zuverlässig abschreckt: Löwenkot.

Elefanten-Repellent

Elefanten sind sehr olfaktorisch orientierte Tiere, verhasste Gerüche sollten sie also zum Rückzug bewegen. Die größten Feinde der Rüsseltiere sind die großen Raubkatzen Löwen und Tiger. Ein Verhaltensexperiment zeigte, was jeder verstehen kann, der regelmäßig Katzenklos säubern muss: Alle Elefanten schreckten vor dem Geruch von Löwenkot zurück. Sie weigerten sich, ein nach Löwenkot riechendes PVC-Rohr zu passieren, selbst wenn auf der anderen Seite Orangen lockten. Ein Tier stieg sogar komplett aus dem Experiment aus. (red)

Hier finden Sie die Originalpublikation.

Tipp: Sie möchten keine Meldungen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie einfach den kostenlosen Newsletter von tfa-wissen. Hier können Sie sich anmelden

Foto: Privat

Vom Lernen über Lebewesen und Respekt

Zwei Monate lang hat Frederike Kieber in Afrika mit Tieren gearbeitet. Für Tierisch dabei hat sie ihre Erfahrungen aufgeschrieben.

Foto: Fly_dragonfly - stock.adobe.com

Innerer Kompass?

Dass Hunde eine feine Nase haben, ist allgemein bekannt. Doch ist da noch mehr, was den Vierbeinern zu einer guten Orientierung verhilft?

Foto: Erlebnis-Zoo Hannover - Frank Wilde

Hinter den Kulissen: Der Praxisalltag im Zoo

Von Addax-Antilope bis Zwergrüsseldikdik: Viktor Molnár betreut als Tierarzt im Zoo Hannover 173 verschiedene Spezies.

Foto: karinrin - stock.adobe.com

Der Weg zum artgerechten Katzenalltag

Die Förderung der Beweglichkeit und der Motivation zu körperlicher Aktivität sind wichtig. Wie können wir natürliche Bedürfnisse auch bei Wohnungskatzen stillen?

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.