Foto: Michael Pettigrew - Fotolia.com

Strahlentherapie

Multimodale Therapie bei Osteoarthrosen

Bestrahlung kann zur Therapie entzündlicher Gelenkerkrankungen und damit verbundener Schmerzen beitragen.

Neben der medikamentellen Therapie sowie einer angepassten Bewegung und Ernährung können auch durch die Strahlentherapie Entzündungen in erkrankten Gelenken gemindert und Schmerzen verhindert werden. Diese Verfahren kommen aus der Humanmedizin, werden in spezialisierten Praxen und Kliniken mittlerweile aber auch für Tiere angeboten. Dabei wird das betroffene Gelenk in mehreren Sitzungen von außen bestrahlt.

Die Ergebnisse dieser Behandlungsform sind laut Studien vielversprechend: So zeigten 70 % der behandelten Hunde nach vier bis fünf Bestrahlungssitzungen innerhalb eines Monats während/ bzw. nach der Bestrahlung eine Besserung der Symptome und 41 % der Tiere waren sogar beschwerdefrei. In einem weiteren Verfahren, der sogenannten Radiosynorviorthese, werden radioaktive Substanzen direkt in das Gelenk gespritzt.

ITIS ist ein Fachgremium, besetzt mit führenden Spezialistinnen für veterinärmedizinische Schmerztherapie. Die Experten rund um die Professorinnen Dr. Michaele Alef, Dr. Sabine Kästner, Dr. Heidrun Potschka, Dr. Sabine Tacke sowie Dr. Julia Tünsmeyer setzen sich für ein optimales Schmerzmanagement bei Haus- und Nutztieren ein. Auf der Homepage der Initiative, www.i-tis.de, finden Tierärzte aktuelle Fachinformationen rund um die Schmerztherapie.

Die Arbeit der Initiative tiermedizinische Schmerztherapie wird von Sponsoren aus der veterinärmedizinischen Pharma- und Futtermittelindustrie engagiert begleitet und ermöglicht. Im Jahr 2018 wird ITIS unterstützt von Boehringer Ingelheim, CP-Pharma, Elanco Animal Health, Vétoquinol, Zoetis und der WDT.

Foto: Lehmann – Fotolia.com

Wenn das Haustier in die Jahre kommt

So erkennen Sie, ob Ihr alterndes Haustier Schmerzen hat.

Foto: Igor Normann - stock.adobe.com

Mit Futter gegen den Schmerz

Nahrungsergänzungsmittel können bei der Therapie chronischer Schmerzen helfen. Was wirkt, was eher nicht?

Foto: Csar - Fotolia.com

Schmerz ist nicht gleich Schmerz

Stechend oder bohrend: Der Schmerzcharakter hängt teilweise vom Ort seiner Entstehung ab.

Foto: Magalice - Fotolia.com

Hat mein Heimtier Schmerzen?

So erkennen Sie, ob Ihr Kaninchen oder Meerschweinchen Schmerzen hat.

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.