Foto: Wolfgang Kruck -stock.adobe.com

Artenschwund

Neue Rote Liste der Säugetiere

Der Feldhase gehört jetzt auch zu den zu den gefährdeten Arten in Deutschland.

Feldhase, Schweinswal und Bechsteinfledermaus, aber auch der Luchs: 30 Säugetierarten sind in Deutschland in ihrem Bestand bedroht. Das ist knapp ein Drittel der 97 heimischen Säugetiere, über deren Gefährdung eine neue Rote Liste Auskunft gibt.

Positiv entwickelt haben sich in den letzten zehn Jahren die Bestände von 17 Arten wie der Wildkatze, die davon profitierten, dass zum Beispiel Quartiere gezielt geschützt und Biotope vernetzt wurden.

Düstere Zeiten für Madagaskars Schätze

Stehen auf der Roten Liste: 33 Lemurenarten sind vom Aussterben bedroht.
Artikel lesen >

Die Artenvielfalt nimmt ab

Die Gesamtbilanz zeigt jedoch für mehr als die Hälfte der Arten einen negativen Trend in den vergangenen 150 Jahren. Zugleich wurden 41 Prozent der Säugetiere als selten bis extrem selten eingestuft. Dazu zählen auch Arten mit aktuell abnehmenden Beständen wie der Iltis. Insgesamt zehn Säugetierarten sind in Deutschland ausgestorben oder verschollen. Dazu gehören etwa der Große Tümmler oder das Europäische Ziesel. (RED)

Weitere Infos: https://www.rote-liste-zentrum.de

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.