Foto: Sabrina Linn

Tierkommunikation

Was Breitmäuler zu sagen haben

Keuchen, drohen, schnauben, jammern – Wie verständigen sich Breitmaulnashörner?

Junge Breitmaulnashörner verständigen sich mit ähnlichen Lauten wie erwachsene Tiere. Auch sie keuchen zur Begrüßung, drohen, wenn sie aggressiv sind, und schnauben aus noch ungeklärten Gründen. Ein Laut verflüchtigt sich allerdings mit dem Alter, nämlich das „whining“ oder jammern. Wie Wissenschaftler des zoologischen Instituts der TiHo Hannover in einer Untersuchung mit acht Jungtieren herausgefunden haben, nutzen die Zöglinge das Jammern in der Regel, um die Aufmerksamkeit des Muttertieres zu erregen. Je älter die Kälber werden, desto seltener tritt das „whining“ allerdings auf. Zudem gehen die Wissenschaftler davon aus, dass die Fähigkeit, die Rufe in einem richtigen Kontext zu verwenden und zu verstehen, größtenteils angeboren ist. Auch ein von Hand aufgezogenes isoliert lebendes Tier bediente sich der „Breitmaulsprache“.

(lp)

Behandlung

Schritt für Schritt Anleitung: Blutdruckmessen bei Katzen

Die Dopplermessung ist die genauste und effektivste Methode zum Blutdruckmessen bei Katzen.

Angstverhalten

Knall, Schreck und Au: Wenn Geräusche wehtun

Eine Studie hat gezeigt, dass Schmerzen eine Geräuschangst bei Hunden verschlimmern können.

Reptilien

Europäische Landschildkröten erkennen

Landschildkröten sind sehr beliebte Reptilien und werden auch in kleinen Praxen vorgestellt. Eine Übersicht über Schutzstatus, Haltungsbedingungen und Referenzwerte.

Brachyzephale Rassen

Empfänglich für neurologische Störungen

Rassen wie die Französische Bulldogge zeigen eine hohe Prävalenz für verschiedene Erkrankungen. Eine aktuelle Studie wirft einen Blick auf neurologische Störungen.