Foto: Peter Mayer - stock.adobe.com

Weniger Keime im Operationsfeld

Was wirkt besser: Chlorhexidin-Alkohol oder Povidon-Iod?

Die präoperative Desinfektion der Haut soll die Bakterien auf der Haut verringern und so verhindern, dass es postoperativ zu Wundinfektionen kommt.

In der Humanmedizin empfehlen aktuelle Leitlinien, z. B. der World Health Organization, für die präoperative Antiseptik Alkohol-basierte Wirkstoffe. Studien zeigten, dass alkoholische Chlorhexidin-Lösungen beim Menschen effektiver wirken als Povidon-Iod. Doch die Bedingungen in der Veterinärmedizin sind anders: Bei Hunden ist die Schutzschicht der Haut dicker, sie werden viel seltener gewaschen und haben Kontakt zu einer stärker kontaminierten Umwelt. Die bakterielle Belastung ist höher. Zur Effektivität unterschiedlicher Wirkstoffe zur Hautdesinfektion gibt es bisher nur wenige Untersuchungen.

Iod gegen Chlorhexidin

Eine aktuelle Studie hat eine wässrige Lösung von Povidon-Iod (7,5 Prozent) getestet im Vergleich mit einer alkoholischen Chlorhexidin-Lösung (2 Prozent), gefolgt von 70-prozentigem Isopropyl-Alkohol-Spray. 46 Hunde wurden zufällig den beiden Behandlungsgruppen zugeordnet. Vor und nach der Desinfektion wurden Tupferproben genommen und kultiviert.

Gleichstand: Beide Wirkstoffe sind effektiv

Antiseptische Produkte können nicht alle Mikroorganismen auf der Haut eliminieren, das ist bereits bekannt. 20 Prozent der Hautflora bleiben bei Kleintieren trotz Desinfektionsmaßnahmen in tieferen Hautschichten oder Follikeln zurück. Daran gemessen waren die Ergebnisse in der Studie gut: Bei etwa 70 Prozent der Hunde konnten in den nach der Desinfektion genommenen Proben keine Bakterien nachgewiesen werden – gleich welcher Wirkstoff verwendet wurde. Bei 91 Prozent der Proben führte die Desinfektion zu einer signifikanten Reduktion der Bakterienanzahl. Beide Protokolle zur Hautdesinfektion erwiesen sich als gleichermaßen effektiv.

Die Stichprobe in der vorliegenden Studie war nicht groß, doch einzelne ältere Untersuchungen erbrachten anscheinend ähnliche Ergebnisse. Die Autoren nehmen an, dass Alkohol in Präparaten zur Hautdesinfektion nur bei geringerer bakterieller Belastung vorteilhaft ist. Das Fazit: Die antiseptische Vorbereitung des Operationsfeldes ist eine der wichtigsten Maßnahmen, um Wund­infektionen vorzubeugen. Ob man dabei zu wässriger Iodlösung oder Chlorhexidin und Alkohol greift, ist zweitrangig. 

(vm)

Hier finden Sie die Originalpublikation: Belo L, Serrano I, Cunha E, Carneiro C, Tavares L, Carreira LM, Oliveira M (2018): Skin asepsis protocols as a preventive measure of surgical site infections in dogs: chlorhexidine-alcohol versus povidone-iodine. BMC Vet Res 14: 95. DOI: 10.1186/s12917-018-1368-5.

Foto: Monkey Business - Fotolia.com

Handling

Keine Angst, Kleiner! Hunde und Katzen richtig fixieren

Je entspannter ein Tier in der Behandlung ist, desto kooperativer wird es sich auch verhalten. TFAs können hier einen wichtigen Beitrag leisten – doch es gibt ein paar Do´s und Dont´s zu beachten.

Foto: pathdoc - stock.adobe.com

Stressmanagement

Drei Tipps gegen den Corona-Stress

2020 – was ein stressiges Jahr! Wir haben drei Tipps gegen Kopfkino und schlechte Laune für Euch.

Foto: Natalia Danecker - stock.adobe.com

Buchtipp und Gewinnspiel

Von Eseln lernen?

Es sind Haustiere wie Hund, Hamster, Katze und Pferd oder Bauernhoftiere wie Kuh, Esel, Schaf oder Ziege, die unserer Seele Gutes tun können. Wir verlosen drei Bücher.

Foto: Catamaranfilms, Linda Balz

Filmtipp und Gewinnspiel

„Zahme Vögel singen von Freiheit, wilde Vögel fliegen“

Das Zitat von John Lennon passt zu Simone Hage. Der Dokumentarfilm „Wildherz“ inspiriert dazu, auf die innere Stimme zu hören und löst in jedem von uns die große Frage aus: Lebe ich das Leben, das ich mir wünsche? Wir verlosen zum Kinostart drei Pferdebürsten.

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.