Image
Laubfrosch im Grünen: Gut getarnt ist halb gewonnen.
Foto: ondrejprosicky – stock.adobe.com
Laubfrosch im Grünen: Gut getarnt ist halb gewonnen.

Überlebensstrategien

Wer Grips hat, darf sichtbar sein

Eine Studie erklärt, warum manche Froscharten auf Tarnung und andere auf Fluchtverhalten setzen.

Froscharten, in deren Lebensraum nur wenige hungrige Schlangen lauern, setzen auf die Fähigkeit zu schneller Flucht, um zu überleben. Sind Arten allerdings an ihren Brutplätzen von besonders vielen Schlangen umzingelt, so ist ein getarnter, farblich an die Umgebung angepasster Körper ökonomisch sinnvoller, denn für ein ständiges Auf-der-Hut-Sein benötigen die Amphibien ein großes, leistungsfähiges Gehirn, was energetisch aufwändig ist. Evolutionär haben sich also abhängig vom Druck durch Feinde unterschiedliche Überlebensstrategien herausgebildet, zeigt jetzt ein internationales Forscherteam anhand von 102 chinesischen Froscharten im Fachmagazin „Science Advances“: Lebt eine Froschart umgeben von wenigen Feinden, so kann sie sich ein großes Gehirn „leisten“, es muss ja nicht ständig arbeiten. Der Selektionsdruck durch viele Feinde bewirkt hingegen, dass die Tarnung perfektioniert wird, wodurch auch ein Überleben mit geringeren kognitiven Fähigkeiten möglich ist. In Umgebungen, in denen nur wenige Schlangen auf Beutefang sind, lohnt es sich aber für die Frösche, neben dem Spitzenprozessor im Kopf auch eine auffällige Körperfärbung zu wagen. Durch ihre Sichtbarkeit haben sie Vorteile bei der Partnerfindung, was dem Überleben ihrer Art nützt. (CH)

Sie möchten keine Neuigkeiten mehr verpassen? Dann abonnieren Sie hier den kostenlosen Newsletter von tfa-wissen.de.

Image

Heimtiere

Stationäre Unterbringung und Versorgung

Jeder Tierarztbesuch bedeutet Stress. Insbesondere Heimtiere sind als Fluchttiere sehr stressempfindlich. Wann ist ein stationärer Aufenthalt sinnvoll und wie kann man ihn optimal gestalten?

Image

Langlebigkeitsgene

Schnelles Wachstum macht alt

Warum leben Mäuse nur zwei bis drei Jahre, während andere Nager wie Chinchillas eine Lebenserwartung von bis zu 30 Jahren haben?

Image
Einige Flüchtlinge aus der Ukraine sind mit ihren tierischen Begleitern unterwegs. Sie wollen sie nicht im Krieg zurücklassen.

Tierschutz

Flucht mit Haustier aus dem Ukraine-Krieg

Der Deutsche Tierschutzbund ruft zu einer gemeinsamen Unterbringung von flüchtenen Ukrainern mit ihren Tieren auf.

Image

Todesfalle Gully

Achtet auf den Froschkönig

Sobald die Temperaturen im Frühjahr steigen, begeben sich viele Frösche, Kröten und Molche auf Wanderschaft. Gullys können hier schnell zur Todesfalle für Amphibien werden. Einfache Maßnahmen können die Tiere schützen.

Alles rund um Praxisalltag, Ausbildung und Beruf unser Newsletter TFA-Wissen

Abonnieren und erhalten Sie kostenlos alle News für Tiermedizinische Fachangestellte.