zum Hauptinhalt
Buchtipp und Gewinnspiel 10. Mai 2022

Vom Bodensee in die Kalahari

Valentin Grüner schreibt in „Löwenland. Mein Leben für Afrikas letzte Wildnis“ von seiner besonderen Freundschaft mit der Löwin Sirga. Wir verlosen drei Bücher.

Nur durch Willenskraft, Kreativität und Durchhaltevermögen schaffte es Valentin, für Sirga ein Reservat in der afrikanischen Wildnis zu errichten.
Nur durch Willenskraft, Kreativität und Durchhaltevermögen schaffte es Valentin, für Sirga ein Reservat in der afrikanischen Wildnis zu errichten.
Inhaltsverzeichnis

Seit dem Film „Serengeti darf nicht sterben“ ist Valentin Grüner fasziniert von der Natur des afrikanischen Kontinents. Früh fasst er den Entschluss, Wildtierarzt zu werden, um später dort arbeiten und leben zu können. Seine Heimat, den Bodensee, verlässt er direkt nach dem Abitur, zunächst geht es zum Geldverdienen nach Kanada. Zurück in Deutschland merkt er schnell, dass er dort nicht mehr leben möchte, denn Afrika ruft. In Namibia arbeitet er als Volunteer auf einer Wildtierfarm. Was er hier erlebt, prägt ihn nachhaltig: Wilde Tiere, insbesondere Raubkatzen, werden für touristische Zwecke gezüchtet. Diese „Streichelzoos“ und auch das Züchten von Großkatzen für Safaris lehnt Valentin strikt ab. Kurzerhand verwirft er seine Studienpläne und gründet ein eigenes Volunteer-Programm mit Geschäftspartner Mikkel, der in Dänemark eine Agentur für sanften Naturtourismus betreibt. Valentin lässt sich in Südafrika als Ranger und Naturführer ausbilden. Arbeiten möchte er aber in Botswana, einem Land mit großer Artenvielfalt. Schließlich bekommt er die Chance, ein Wildlife-Projekt in einem Reservat in der Kalahari aufzubauen, kümmert sich dort um die Tiere und Touristen

Je größer die Gruppe, desto unruhiger die Nacht. Dies gilt auch für Paviane. 
Schlaf kann warten
Paviane ordnen Schlaf sozialen Pflichten unter. In einer Gruppe ist an schlafen nicht zu denken.

Auf den Löwen gekommen

Eines Tages findet Valentin ein halbtotes Löwenbaby. Er adoptiert die kleine „Sirga“ und zieht sie mit der Flasche groß. Über die sozialen Netzwerke verbreitet sich die Geschichte ihrer ungewöhnlichen Freundschaft schnell. Valentin nutzt die mediale Aufmerksamkeit für ein Fundraising, das ihm den Erwerb von Land ermöglicht. Sirga bekommt innerhalb eines Reservats ein sicher umzäuntes Areal, 20 km2 groß, in dem sie sich frei bewegen kann. Heute engagiert sich Valentin Grüner als Naturschützer für einen nachhaltigen Tourismus. Sein „Modisa Wildlife Project“ gibt Menschen aus aller Welt die Möglichkeit, viel über die Tier- und Pflanzenwelt der Kalahari zu lernen – hautnah und authentisch. (SP)

Hier finden Sie eine kostenlose Leseprobe.

Anzeige

Infos zum Buch: Valentin Grüner: Löwenland. Mein Leben für Afrikas letzte Wildnis. Rowohlt 2022, 192 Seiten, 17 Euro, ISBN 978-3-499-00780-4

Gewinnspiel: Löwenstarker Gewinn!


Top Job:


Interessiert es Sie, welche Abenteuer Valentin Grüner bis zur Verwirklichung seines Traums erlebt hat und wie sein Alltag mit Löwin Sirga aussieht? Dann schreiben Sie uns bis zum 15. Juni 2022 eine E-Mail mit dem Stichwort „Sirga“ an info@tfa-wissen.de und gewinnen Sie eins von drei Büchern.

Bitte denken Sie an Ihre Postanschrift, damit wir Ihnen den Gewinn zuschicken können. Die Teilnahmebedingungen finden Sie hier.

Sie möchten keine Buchtipps und Gewinnspiele mehr verpassen? Dann abonnieren Sie einfach den Newsletter von tfa-wissen. Hier geht es zur Anmeldung!

Passend zu diesem Artikel

2 Giraffen, 12 Tage, 3000 Meilen nach Westen
Buchtipp und Gewinnspiel
Roadtrip von Ost nach West

Woody Nickels erzählt die abenteuerlichste Geschichte seines Lebens: mit zwei Giraffen 12 Tage lang 3.000 Meilen quer durch die USA. Wir verlosen 3 Bücher „Sonnenaufgang mit Giraffen“ von Lynda Rutledge.